Neues aus dem Klostereck

Ca. 1750 wurde dieses Tagelöhnerhäuschen erbaut und gehörte als Gesindehaus zum Hof Wassergasse 3-5. Noch heute hat die Familie Ohrt das Durchfahrtsrecht über das Grundstück Klostergasse 3 um durch den spätgotischen Torbogen in ihren Innenhof zu gelangen. Es entspricht dem damals typischen in Rheinhessen weit verbreiteten aber fast verschwundenen Haustyp. Ende des 18.Jh. wohnte ein Großteil der Landbevölkerung mit der gesamten Familie in solchen Häusern, besaß 1-5 Morgen Land und verdienten sich ihr Brot als Tagelöhner oder Landarbeiter.

Im Erdgeschoss befand sich eine Kochstelle, Wohn- und Schlafraum sowie auch der Schweinestall. Eine steile Leiter führte ins Dach. Das Gebäude war zur Hälfte unterkellert für die Bevorratung von Lebensmitteln. Das Fachwerk des Giebels mit seinen Lehmgefachen ist bis heute vollständig erhalten. Die drei Außenwände sind 60-70 cm dick aus Flonheimer Bruchsandstein mit Lehm gemauert und direkt an das Nachbarhaus angebaut. Das Grundstück hat 90qm und unser Fachwerkhaus ca. 38qm.

Nun haben wir es mit viel Liebe und Fleiß im Sinne des Denkmalschutzes restauriert und haben es im Inneren zu zwei traumhaften, exklusiven Doppelzimmern umgebaut. Minibar, Flachbildschirm, Außensitzgelegenheit und extravagante Bäder bieten Atmosphäre zum Wohlfühlen der besonderen Art. Klein aber fein mit dem Lebensgefühl vergangener Jahrhunderte.

Kuscheln und Träumen mit Blick in den Sternenhimmel.
Wir freuen uns auf Ihre Reservierungen.  

Europaeische-Union_1